06.03.2013 - Ein Tierheim fuer Wallabies  
     
  Ein Wallaby ist ein relativ kleines Mitglied der Familie der Kaengurus. Mehr Informationen zum Wallaby gibt's auf Klick bei Wikipedia. In Mission Beach stehen Wallabies in Gruppen von fast 100 auf Grundstuecken oder rennen auf den Strasse herum. Besonders gefaehrlich wird es fuer die Wallabies, wenn sie - nachts auf den Strassen herumlaufend - von Fahrzeugen erfasst werden. Das passiert, wenn Wallabies den Lichtstrahl eines Fahrzeuges sehen, diesen aber nicht als Scheinwerfer eines sich bewegenden Fahrzeuges sondern nur als Lichtquelle wahrnehmen, aus Interesse darauf zu rennen und von den zu langsam reagierenden Fahrzeugen erfasst werden. Mehrere Einwohner von Mission Beach haben es sich zur Aufgabe gemacht, verletzte Wallabies sowie in den Beuteln toter Wallabies aufgefundene Babies in privaten Tierheimen zu pflegen, um sie nach Erlangung der vollen Kraft oder Reife wieder in die Wildnis auszusetzen - aufgrund der grossen Anzahl an- oder totgefahrener Wallabies und des Mangels an Unterstuetzung durch die Oeffentlichkeit und die Gemeinde ein schier aussichtsloses Unterfangen ...  
 
Pure Neugier
Luisa ist sehr an diesem 3 Monate alten Wallaby interessiert - besonders an der Dehnfaehigkeit dessen Ohres ;-)
Ein Verhaeltnis aufbauen
Jeder in der heute anwesenden Besuchergruppe darf ein Wallaby-Baby fuer kurze Zeit auf dem Arm halten
Ein Blauzungenskink / blue-tongued lizard
Wer hat Angst vor Schlangen?
... schon ein merkwuerdiges Gefuehl, wenn sich die kalte Haut der Schlange um den eigenen Hals herum zusammenzieht. Luisa bleibt von alldem jedoch komplett unbeeindruckt ...