03.05.2013 - Der Stuhl des Oberbuergermeisters  
     
  Unten seht ihr ein Foto vom Stuhl des Oberbuergermeisters (OB) von Melbourne.

Dieser Stuhl steht im Gemeindezentrum von Carlton, wo der OB gelegentlich residiert. Wir durften nur einen ganz fluechtigen Blick auf ihn (den Stuhl, nicht den Oberbuergermeister) werfen, und ich hatte (wie zufaellig) meinen Fotoapparat dabei und bereit zum Abdruecken ...
 
 
Wie auf dem Foto ersichtlich, ist der Stuhl des OB mit den Buchstaben L fuer Links und R fuer Rechts markiert, damit er weiss, wohin er seine rechte und linke Pobacke sowie seinen linken und rechten Fuss pflanzen muss. An der mit "City of Melbourne" gekennzeichneten Rueckenlehne koennt ihr ausserdem erkennen, dass der Stuhl nicht dem OB sondern der Stadt Melbourne gehoert - eine gute Tradition wie wir finden, zeigt es dem OB doch, dass er den Menschen (und den dauerhaft Ansaessigen und den Fluechtlingen, anderen Leuten und natuerlich den Mates¹) der Stadt Melbourne dient.

In Wahrheit ist dieser Stuhl ziemlich klein, viel zu klein fuer den Hintern des Oberbuergermeisters und auch zu niedrig fuer seine Beine.

In absoluter Wahrheit hat Frank das Foto in einem der Spielraeume im Carlton Family Resource Centre gemacht - dem Gemeindezentrum des Regierungsbezirkes Carlton. Um Luisa Sozialkompetenzen anzutrainieren, geht sie mit Frank jeden Freitag zu einer Spielgruppe in dieses Zentrum. Seitdem wir den BabyBjoern abgelegt haben und Luisa im Kinderwagen gefahren wird, ist der Transport zwar nicht mehr so einfach (der groesste Teil der Melbourner Strassenbahnen und Haltestellen stammt noch aus den 1980er Jahren und ist nicht fuer Kinderwagen ausgelegt), aber Luisa geniesst die Zeit mit anderen Kindern, und Frank hat hier eine Moeglichkeit, mal unter Leute zu kommen. Das Carlton Family Resource Centre beherbergt ein oeffentliches Bad, eine grosse Turnhalle, Besprechungsraeume (die auch fuer medizinische Untersuchungen und Kinderimpfungen benutzt werden), und zwei grosszuegig ausgestattete Spielraeume sowie einen Aussenbereich fuer Spielgruppen.

Der Stuhl stand am Freitag sehr einladend da. Naechsten Freitag werden wir wieder dort sein, um mit coolen Kindern wie Owen zu spielen, die Frank manchmal aufsuchen, um auf seinem Schoss zu sitzen und ihm Fruechte in den Mund zu schieben.


---
¹ "Mate" ist in Australien die informelle Anredeform fuer Menschen die man kennt, wobei der gemeine Australier tatsaechlich fast jeden mit Mate anspricht. Also, du gehst in den Supermarkt und da spricht dich der (dir vollkommen unbekannte) Kassierer an "how are ya, mate?" was soviel heisst wie "Hallo, wie geht's dir?". Anders als in den USA erwartet man auf diese Frage tatsaechlich eine inhaltliche Antwort, zumindest aber ein "great!" (also "toll!") oder so bevor man dem Fragesteller die gleiche Frage froehlich entgegenschmettert.