08.07.2013 - Die Umzugs-Odyssee  
     
  Also, schrauben wir die Uhr noch einmal zurueck:
  • 17. Februar: unsere persoenlichen Sachen (44 Kisten) werden von unserer Umzugsfirma verpackt, und uns wird gesagt, dass es ungefaehr 10 Wochen (also bis Ende April) dauern werde, bis wir die Sachen in Australien in Empfang nehmen koennten.
  • Mitte Maerz: Auf Nachfrage bestaetigt uns die Umzugsfirma, dass unsere Sachen (44 Kisten) noch immer in einem Lagerhaus in Shanghai verweilen, da der Container nach Melbourne einfach nicht voll werden will. Wir bekunden unser Unbehagen. Die Umzugsfirma waehlt - ohne uns darueber zu informieren - einen alternativen Transportweg ueber Beijing (per LKW), dann nach Sydney (Schiff), und von dort nach Melbourne (per LKW).
  • Anfang Juni: Der australische Partner unserer Umzugsfirma laesst uns wissen, dass unsere Sachen (44 Kisten) angekommen sind. Juchu! Endlich da! Freude! Party! Halt!!! Die Sachen sind erst einmal in Sydney angekommen. Des weiteren laesst der australische Partner unserer Umzugsfirma uns wissen, dass sie im Moment den Container nach Melbourne nicht vollbekommen. Auf Nachfrage (eigentlich erst nach einem dreitaegigen Wuermer-aus-der-Nase-Ziehen) schreibt der australische Partner unserer Umzugsfirma in windigen Worten und Saetzen etwas ueber eine Moeglichkeit einer Lieferung in einigen Wochen. Wir sind sauer. Eskalieren das Thema an unsere Umzugsfirma. Ploetzliche Bewegung. Unsere Sachen (44 Kisten) sollen Ende Juni geliefert werden.
  • Ende Juni: unsere Umzugsfirma kuendigt an, dass unsere Sachen (44 Kisten) am 28. Juni in Melbourne ankommen werden. Keine Freude mehr. Irgendwie haben wir die Lust auf den ganzen Kram verloren. Sind ja in den letzten vier-einhalb Monaten auch super ohne all die Teller, Tassen, Sachen, Schraenke und Was-da-sonst-noch-so-alles-drin-sein-soll ausgekommen.
  • Heute um 9 Uhr morgens: das Telefon klingelt. Es ist der australische Partner unserer Umzugsfirma. Unsere Sachen (44 Kisten) stehen vor der Tuer ...
 
 
Schnell Platz im Wohnzimmer gemacht ...
38 Minuten spaeter: 44 Kisten sind verstaut. Jetzt ans Auspacken ...
Ein paar Sachen haben gelitten ...
Hierunter leider auch unser Sofatisch ;-(
Schade eigentlich. Diese Schaeden koennen nur vom Fachmann behoben werden
Auch ein bisschen Steingut ist zu Bruch gegangen ...
19 Uhr: das Gros der Kisten ist zumindest einmal auf Schaeden durchgeschaut
Und wer am meisten Spass an den vielen neuen Kisten und Dingen hat, ist ja wohl klar ;-)